Amerikanische Chiropractic

Die amerikanische Chiropractic hat sich gegen Ende des 19 Jahrhunderts parallel zur Osteopathie in den USA entwickelt. Ihre Philosophie ist ähnlich, allerdings steht hier der Grundgedanke der "subluxation" im Vordergrund. Mit "subluxation" bezeichnet der chiropractor eine funktionelle Bewegungsstörung eines Gelenkes. Die Techniken der amerikanischen Chiropractic zur Behandlung solcher "subluxations" sind sehr spezifisch und sanft. Sie stehen immer im Zusammenhang eines ganzheitlichen Therapieansatzes und haben die Förderung der Beweglichkeit im Fokus. Neben der Applied Kinesiology, die sich aus der amerikanischen Chiropractic heraus entwickelt hat, setzten wir in unserer Praxis einige der amerikanischen Techniken ein. Dies sind insbesondere die:

  • Sacro-Occipital-Technique nach DeJearnette (SOT)
  • Activator - Technique
  • Total-Body-Modification nach Dr. Frank